Zum Inhalt springen

Caritas-Seniorenreisen

Tagesfahrt am 20.06.2023 in die Zoom-Erlebniswelt Gelsenkirchen
Caritas
Datum:
12. März 2023

Zerstörte Lebensräume, Klimawandel und Wilderei sorgen dafür, dass immer mehr Tier- und Pflanzenarten aussterben. Um dem entgegenzuwirken, leisten Zoos einen wichtigen Beitrag. So ist Arten- und Naturschutz eine der zentralen Aufgaben von zoologischen Gärten. Gehen Sie mit uns mitten im Herzen des Ruhrgebiets auf Expedition. Auf einer Fläche von mehr als 30 Hektar entstand Anfang des Jahrtausends ein Zoo, wie er in Deutschland einzigartig ist. Eine konsequent naturnah gestaltete Lebenswelt, in der rund 900 Tiere in über 100 Arten eine nahezu natürliche Heimat finden. Sie erforschen und entdecken die fernen Lebensräume Alaskas, Afrikas und Asiens selbstständig und unmittelbar.

Viele thematisierte Attraktionen lassen die Kultur und ebensbedingungen dieser fremden Erdteile lebendig werden und laden zum Mitmachen ein. An zahlreichen Plätzen begegnen sich Mensch und Tier, teilweise nur durch eine Glasscheibe getrennt.

Herkömmliche Grenzen an den Gehegen entfallen und fühlen sich unsichtbar an, so dass der Zoobesuch einer Expedition gleicht. Hier stimmt, was versprochen wird: Mehr Lebensraum für Tiere – Erlebnisraum für Menschen! Die Tagesfahrt wird von zwei ehrenamtlichen Reisebegleiter*innen begleitet und stehen zur Unterstützung zur Verfügung.

Abfahrtstellen gibt es in Velbert, Ratingen, Mettmann, Hilden und Monheim. Nähere Informationen und Anmeldung beim Caritas-Seniorenreisenteam unter der Rufnummer 02051/419040.

  • 23. Mai 2024
    In Nordrhein-Westfalen regelt ein staatliches Gesetz, wie Kirchenvorstände das Gemeindevermögen verwalten. Nicht mehr lange – doch das geplante kirchliche Gesetz sorgt für Diskussionen: Entmachten die Bischöfe die gewählten Laien in den Pfarreien?
  • 19. Mai 2024

    Mit Renovabis unterstützen Sie zu Pfingsten die Friedensarbeit der Projektpartner in der Ukraine, in Bosnien und Herzegowina. Ein Förderschwerpunkt liegt in der psychosozialen Begleitung von Kriegsopfern, ein anderer in der Entwicklung von Dialog und Versöhnung der Volksgruppen. Was jetzt an Frieden vorbereitet wird, kann hoffentlich möglichst bald Frucht tragen! Wir wollen die Hoffnung auf Frieden nicht aufgeben!

    Opfertütchen oder Stadtsparkasse Haan, St. Chrysanthus
    und Daria, IBAN DE83 3035 1220 0091 3013 17
    Sichwort Renovabis

  • 1. Mai 2024

    Zwanzig Grillwürstchen, zwei Zentner Unkraut, eine strahlende Kirche und strahlende Gesicher, so lautet die Bilanz der ersten „Blitzblank-Tages“ an der Nikolauskirche am Samstag. Der Förderverein Sankt Nikolaus lud erstmals dazu ein, Stellen im Umfeld der Kirche mit Besen, Schaufel und Unkrautmesser auf den Leib zurücken, die in den letzten Jahren aus dem Blick geraten waren. Es wurde gepflaster, Unkraut gejätet, Schaukästen und Fahnenmasten gewienert, die Priestergräber auf dem Friedhof freigelegt – Frühjahrsputz aller Orten. Das Ergebnis nach zwei Stunden Arbeit kann sich sehen lassen!

    Anschließend freuten sich alle Beteilgten über einen Mittagsimbiss bei bester Stimmung. Der Vorstand des Fördervereins Sankt Nikolaus dankt seinen einsatzfreudigen Mitgliedern für ihren tatkärftigen Einsatz!

    Putztag an St. Nikolaus
    Putztag an St. Nikolaus